Exklusivführungen für den Verein „Lebendiges Museum e.V.“                         im 2. Halbjahr 2020


 

 

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

der Vorstand hat für Sie ein reichhaltiges Angebot von Führungen zu aktuellen Ausstellungen

in den von Ihnen geförderten Häusern.

Sie unterstützen unsere Arbeit auch dadurch, dass Sie diese Angebote wahrnehmen.

 

 

Mittwoch, den 9. September 2020 Edith-Russ-Haus für Medienkunst 16.30 Uhr
Soloausstellung Taus Makhacheva

 

Das Edith-Russ-Haus zeigt die erste Übersichts-Soloausstellung von Taus Makhacheva in Deutschland, einer Moskauer Künstlerin mit sowjetisch-dagestanischen Wurzeln, die durch die Venedig Biennale 2017 international bekannt wurde. Sie arbeitet mit vielen Medien, einschließlich Installation, Photographie, Video und Performance. Ihre Arbeiten untersuchen Momente, in dem sich sehr verschiedene Kulturen und Traditionen begegnen. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht ihre erstaunliche Verkörperung als Super Taus, in der die Künstlerin im unscheinbaren Kostüm einer dagestanischen Landfrau alle gesellschaftlichen Probleme mit Leichtigkeit aus dem Weg räumt. Taus Makhachevas scheinbar einfache und klare Metaphern beinhalten immer einen komplexen kulturellen und historischen Kontext, der sich im Prozess der Wahrnehmung von Schicht zu Schicht entfaltet.
Durch die Ausstellung führt Marcel Schwierin.

 

Mittwoch, den 14. Oktober 2020 Oldenburger Kunstverein 16.30 Uhr

Adrian Sauer

 

Wie kein anderer Künstler seiner Generation hinterfragt Adrian Sauer (*1976) die Möglichkeiten der analogen und digitalen Fotografie. Er untersucht und zerlegt die Darstellungsweisen der digitalen Bilderzeugung und enttarnt damit das fotografische Bild als bloße Konstruktion. Seine konzeptuelle Arbeitsweise lässt ein neues Verständnis vom Bild zu, das sich nicht mehr mit der Ausstellungswand als solcher beschäftigt, sondern auf weitere Disziplinen zugeht. Der Künstler lebt und arbeitet in Leipzig.
Durch die Ausstellung führt Dr. Natalie Geerlings.

 

Mittwoch, den 11. November 2020 Stadtmuseum Oldenburg 16.30 Uhr

Stephan Meyer-Bergfeld: Analog 66 - Oldenburger Porträts

 

Für die Ausstellung „Analog 66“ hat der in Oldenburg lebende Fotograf Stephan Meyer-Bergfeld 100 Personen porträtiert, deren Biografien eng mit der Stadt Oldenburg verknüpft sind. Die großformatigen Aufnahmen sind analoge Schwarz-Weiß-Fotografien, die Meyer-Bergfeld mit der legendären Hasselblad-Kamera 500 C aus dem Jahr 1966 angefertigt hat. Präsentiert werden Persönlichkeiten, die das kulturelle Leben in Oldenburg auf besondere Art prägen, zu entdecken sind aber auch viele unbekannte Gesichter, die auf ihre ganz persönliche Weise das Stadtbild bereichern.
Durch die Ausstellung führt Dr. Sabine Isensee.


Mittwoch, den 9. Dezember 2020 LMO/Prinzenpalais 16.30 Uhr
Die vier Unvergesslichen – Das Zarenhaus und der Oldenburger Hof in der Zeit von Lavater und Tischbein


Nach der langen Phase unter dänischer Verwaltung begann mit dem Regierungsantritt des Hauses Gottorp eine neue Entwicklung Oldenburgs. Die engen verwandtschaftlichen Bindungen zu Russland zeigen sich in einer Fülle neu erschlossener Dokumente. Das führt zu einer neuen Beachtung der Rolle Wilhelm Tischbeins als Interpret von Mythos und Geschichte wie auch des geistigen Einflusses seines zeitweiligen Mentors Lavater auf den Zeitgeist.
Durch die Ausstellung führt Dr. Anna Heinze.

 

Diese Exklusivführungen sind für unsere Mitglieder kostenfrei.
Gäste sind herzlich willkommen.
Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Ausstellungsbesuch.

 

 

Exklusivführungen 2. Halbjahr 2020
Exklusivführungen 2. Halbjahr 2020.pdf
PDF-Dokument [63.1 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ivo Kügel

Homepagegestaltung Horst Rummel panoramafuchs.de
aktualisiert am: 15.07.2020