Willkommen

Wir freuen uns über Ihr Interesse an dem Verein "Lebendiges Museum e.V."

 

Schauen Sie sich ruhig bei uns um und lernen Sie den Verein kennen.

 

Und das sind unsere Ziele:

Seit 1992 gibt es unseren Verein. Wir fördern in Oldenburg museumspädagogische Konzepte für das Landesmuseum für Kunst und Kultur, das Stadtmuseum, das Horst-Janssen-Museum, das Edith-Ruß-Haus und den Oldenburger Kunstverein.

 

Wir unterstützen Kontakte der Oldenburger Kunst- und Kultureinrichtungen mit Schulen, Kindergärten, der Universität etc. sowie Aktionen für Jugendliche und Senioren.
Näheres dazu und zu den Leistungen für unsere Mitglieder lesen Sie bitte in unserem Faltblatt.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Aktivität. Vielleicht begleiten Sie uns ja auf dem Weg zur Kunst...

Ihr Ivo Kügel

Vorsitzender

Aktuelles

Foto: Dr. Natalie Gerlins, OKV Schülerinnen und Schüler der 10.Kl. des AGO bei der Vorstellung des Projekts „Newseum“, Foto: Dr. Natalie Gerlings, OKV

Neue Sicht, frische Ideen

 
“Newseum” nennen die Mitglieder einer 10. Klasse des Alten Gymnasiums ihr Projekt, das am 25. Januar 2018 vorgestellt wurde. Sie haben sich – begleitet von den Vermittelnden Mareike Urfels(OKV) und Jan Blum (ERH) – das Edith-Russ-Haus und den Oldenburger Kunstverein von außen und innen gründlich angesehen und Einblicke in die Aus-stellungsarbeit bekom-men. Daraus wurden Vorschläge entwickelt, um das Interesse eines jugendlichen Publikums für diese Häuser zu steigern.
 
In Thesen, Modellen und Videosequenzen wurde eine Fülle von Veränderungen thematisiert. Natürlich kamen viele Ideen, die leidgeprüfte Praktiker sofort als undurchführbar abtun könnten. Aber wichtiger scheint, dass der unbefangene Blick der jungen Generation sich einen bis dahin fernliegenden Bereich erschlossen hat – und das mit konstruktiven und durchaus konkreten Vorschlägen.
 
Dass beide Häuser in der öffentlichen Wahrnehmung zu kurz kommen, ist wohl deutlich, eben nur für “Eingeweihte”. Um das zu ändern, sind einige angeregte Verbesserungen im Außenbereich durchaus praxisnah und benutzerfreundlich. Ob nun im Inneren der white cube einer Wohlfühllandschaft weichen sollte?

Erst einmal abwegig? Immerhin ein beachtenswerter Hinweis auf die Vorstel-lungen einer von anderen Leitbildern geprägten Gruppe.
 
ERH und OKV haben unkonventionelle Anregungen bekommen – und eine neue Gruppe Interessierter, die sich fremdes Gelände konstruktiv erobert haben, um dort vielleicht heimisch zu werden. Wir sollten mit diesen jungen Leuten in Verbindung bleiben und sind froh, dieses Projekt gefördert zu haben.

Exklusivführungen

Exklusivführungen für den Verein „Lebendiges Museum e.V.“

im 2. Halbjahr 2018

 

Mittwoch, den 18. Juli 2018
Stadtmuseum Oldenburg 16.30 Uhr
Jochen Mühlenbrink
Unter den im Nordwesten Deutschlands tätigen Künstlern gehört der in Düsseldorf und Oldenburg lebende Jochen Mühlenbrink ohne Zweifel zu den herausragenden Vertretern. In Freiburg 1980 geboren, studierte er bis 2006 – als Meisterschüler von Markus Lüpertz – an der Kunstakademie in Düsseldorf. In über 30 Museen oder Galerien, darunter der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn, dem NRW Forum für Kultur und Wirtschaft oder dem Picasso- Museum in Münster, wurden Werke von ihm präsentiert. 2010 erhielt Mühlenbrink den Förderpreis Malerei der Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg, 2012 den Bergischen Kunstpreis des Kunstmuseums Solingen und der National-Bank Wuppertal. Mehrere Ausgaben der für die Rezeption zeitgenössischer Kunst gewichtigen Zeitschrift „Plateau“ würdigten sein Werk. Anlass genug für das Stadtmuseum Oldenburg, dem jungen Künstler im Sommer 2018 eine umfangreiche Werkschau zu widmen, die unterschiedliche Positionen im Schaffen Mühlenbrinks erstmals
umfassend würdigt.
Durch die Ausstellung führt Dirk Meyer.

 

Mittwoch, den 29. August 2018 Oldenburger Kunstverein 16.30 Uhr
Michael Beutler
Die dritte Ausstellung im Jubiläumsjahr 2018 ist Michael Beutler (geb.1976 in Oldenburg) gewidmet.
Er studierte von 1997 bis 2003 an der Städelschule in Frankfurt am Main bei Thomas Bayrle. 2004 zeigte der Oldenburger Kunstverein seine erste institutionelle Einzelausstellung. Seither erfährt die Kunst Beutlers eine stetig wachsende Aufmerksamkeit, 2015 z.B. mit einer Einzelausstellung im Museum Hamburger Bahnhof in Berlin und 2017 mit einem Projekt auf der Biennale di Venezia. Das Werk von Michael Beutler ist durch eine besondere, prozesshafte Arbeitsweise bestimmt. Mit einfachen Materialien, häufig aus dem Sortiment eines Heimwerkermarktes, werden Apparaturen zur Produktion eines Kunstwerkes geschaffen. Michael Beutler greift in seinem Konzept für die kommende Präsentation Aspekte des ursprünglichen Ständer- und Trägerbauwerks des OKV auf, dessen Strukturen durchaus noch erkennbar sind, indem er Baukörper in den Kunstverein platzieren wird, die diese Konstruktion repräsentieren. Sie dienen als Ausstellungsdisplays für Künstler und Handwerker, die ihn in den Jahren seiner Karriere begleitet haben und die er einlädt, an dem aktuellen Projekt in Oldenburg mit eigenen Werken und kleinen Präsentationen teilzunehmen.
Durch die Ausstellung führt Dr. Natalie Geerlings.

 

Mittwoch, den 19. September 2018
Edith-Russ-Haus für Medienkunst 16.30 Uhr
Soloausstellung Shirin Sabahi
Die junge iranische Künstlerin Shirin Sabahi hat für das Edith-Russ-Haus eine Multimedia-Installation entwickelt, in deren Zentrum ein historisches Kunstwerk des Teheraner Museums für zeitgenössische Kunst steht: ein mit Öl gefülltes Becken, das für die Museumsbesucher zu einer Art rituellem Objekt geworden ist. Sabahi zeigt auf, wie die künstlerische Forschung sich mit anderen Werken, mit der Institutionsgeschichte einer Nation und sinnlichen Aspekten des Erinnerns auseinandersetzen kann.
Neben der Installation sind weitere Fotografien, Videoinstallationen und Objekte aus den Jahren 2013 bis 2018 zu sehen.
Durch die Ausstellung führt Marcel Schwierin.


Diese Exklusivführungen sind für unsere Mitglieder kostenfrei.
Gäste sind herzlich willkommen.
Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Ausstellungsbesuch.

Tagesfahrten / Exkursionen

Tagesfahrten und Exkursionen 2018

 

Das liebliche Taubertal
7- tägige Busreise von Sonntag, 19. bis Sonnabend 25. August 2018
Leitung: Prof. Dr. Franklin Kopitzsch und Uwe Bölts
Die Erkundung beginnt in Rothenburg, das wirklich hoch über der Tauber liegt. Im Flusstal gelangen wir nach Weikersheim mit seinem hohenlohischen Residenzschloss und einem der glanzvollsten Barockgärten Deutschlands, wo wir mit Glück ein Konzert im Schloss erleben (mit Vorbehalt, da die Termine noch nicht feststehen). Über Bad Mergentheim, das mit seinem Schloss bis 1809 Sitz des Hochmeisters des Deutschen Ordens war, geht es ins mainzische Tauberbischofsheim und weiter über das Zisterzienserkloster Bronnbach
nach Wertheim, wo die Tauber in den Main mündet. Den Main abwärts besuchen wir das malerische Miltenberg und werfen zum Schluss noch einen Blick in das Residenzschloss der Mainzer Erzbischöfe in Aschaffenburg. Kulturhistorische Höhepunkte bilden einige Hauptwerke von Tilmann Riemenschneider sowie Tafelmalerei von Matthias Grünewald und Architektur von Balthasar Neumann. Wie gewohnt erleben wir die Landschaft auch auf kleinen Wanderungen, nehmen auch einmal an einem kulinarisch gedeckten Tisch Platz und lernen die Weine dieser Gegend auf einer Weinprobe kennen.
Leistungen: Reisebus ab/an Oldenburg, 6 Übernachtungen mit Halbpension, Weinprobe, Konzertkarte
Reisepreis: steht noch nicht fest, ca. 1250 Euro; mindestens 20, höchstens 30 Teilnehmer
Veranstalter: ARS VIVENDI Kulturreisen
Anmeldung: Historische Gesellschaft Bremen, Tel 0421/325128 oder www.historische-bremen.de

 

 

 

Weinwanderreise
Rioja, Navarra und das Baskenland
30.September bis 7.Oktober 2018
- AUSGEBUCHT! -
 
 
Exkursionen 1. Halbjahr 2018.pdf
PDF-Dokument [58.6 KB]
Faltblatt / Anmeldeformular
Flyer VLM 2016.pdf
PDF-Dokument [502.0 KB]