Wir ebnen Wege zur Kunst

Willkommen auf den Seiten des Vereins  "Lebendiges Museum Oldenburg"

Wir freuen uns über Ihr Interesse an dem Verein "Lebendiges Museum e.V."

 

Schauen Sie sich ruhig bei uns um und lernen Sie den Verein kennen.

 

Und das sind unsere Ziele:

Seit 1992 gibt es unseren Verein. Wir fördern aktuell in Oldenburg museumspädagogische Konzepte für das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, das Stadtmuseum, das Edith-Ruß-Haus und den Oldenburger Kunstverein.

 

Wir unterstützen Kontakte der Oldenburger Kunst- und Kultureinrichtungen mit Schulen, Kindergärten, der Universität etc.

sowie Aktionen für Jugendliche und Senioren.
Näheres dazu und zu den Leistungen für unsere Mitglieder lesen Sie bitte in unserem Faltblatt.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Aktivität. Vielleicht begleiten Sie uns ja auf dem Weg zur Kunst...

 

Ihr Ivo Kügel - Vorsitzender

Der Vorstand

 

v.l.n.r.

 

Dieter Kuhlmann

 

Dr. Doris Weiler-Streichsbier (stv. Vorsitzende)

 

Ivo Kügel (Vorsitzender)

 

Rolf Nießen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Ein besonderer Anlass

im Februar 2022
 

In Zeiten wie diesen ...
 

Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Mitglieder,
 

… hat ein Rückblick auf die Vergangenheit ohne Gefährdung und Beschränkung nostalgische Züge. Aber unabhängig davon möchten wir Sie daran erinnern, dass Ihr Verein vor 30 Jahren, am 13. Februar 1992 gegründet wurde. Für diejenigen, die seit Beginn dabei waren, galt es, der Museumspädagogik in unserem Landesmuseum einen festen und anerkannten Rang im Museumsbetrieb zu sichern. Die damalige
Initiatorin, Frau Dr. Doris Weiler-Streichsbier, steht nach wie vor für die Lebendigkeit und Kontinuität des Vereins.


Aus den Anfängen wurde bald, trotz mancher Probleme, für deren Überwindung unser bleibender Dank dem langjährigen Vorsitzenden Dr. Heinz Ruitman gilt, die Förderung der Kunstvermittlung auch in Stadtmuseum, Oldenburger Kunstverein und Edith-Russ-Haus. Davon haben die Damen und Herren der dortigen Vermittlung profitiert und damit erst recht die Besuchergruppen, die ohne Anreiz dem hochwertigen und breit gefächerten Angebot unserer Kunsthäuser ferngeblieben wären.
 

Auch Sie als Mitglieder, die durch monatlich neue anregende Exklusivführungen den direkten Kontakt zur Kunst der Vergangenheit und Gegenwart erleben, gehören zu den Nutznießern und hätten also durchaus einen Anlass zum Feiern. Aber was noch vor fünf Jahren im Stadtmuseum gelungen ist, können wir in diesem Jahr aus bekannten Gründen nicht anbieten. Was wir aber können und wollen, ist, einen Impuls zu geben, der unseren Verein in Oldenburg noch bekannter macht. Deshalb konzentrieren wir uns auf die
Öffentlichkeitsarbeit in den Medien mit der Hoffnung auf Interesse und Resonanz.

 

Darum möchten wir auch Sie bitten: Werben Sie in Ihrem Umfeld um neue Mitglieder, damit Sie und wir unsere Förderung weiter intensivieren können – noch immer steht einem opulenten Angebot der Kunsthäuser eine viel zu geringe Nachfrage gegenüber. „Kultur für alle“ ist ein Schlagwort geblieben, aber Voraussetzungen für eine kreative Kunstvermittlung zu schaffen und so breiteres Interesse zu wecken und Wege zu ebnen, ist unsere Hauptaufgabe. Deshalb bitten wir auch um Ihr Verständnis dafür, dass wir uns
diesmal nicht selbst feiern.


Die persönlichen Verbindungen weiter zu pflegen, dazu gibt unser Führungsprogramm weiterhin gute Gelegenheit. Dazu laden wir Sie erneut ein und danken Ihnen allen für die große Unterstützung, einigen für das Engagement seit vollen dreißig Jahren!
 

Herzlich grüßt Ihr Vereinsvorstand
 

  Ivo Kügel      Dr. Doris Weiler-Streichsbier      Dieter Kuhlmann      Rolf Nießen
Vorsitzender            stv. Vorsitzende

 

Aktuelles

Exklusivführungen

 

März 2022 - Juni 2022
 

Mittwoch, den 16. März 2022 Edith-Russ-Haus 16.30 Uhr


Clara Sukyoung Jo: Between Lived Experience and Simulated Presence


Das Edith-Russ-Haus zeigt die weltweit erste Soloausstellung der in Berlin lebenden Künstlerin Clara Sukyoung Jo.
Clara Jos künstlerische Praxis beschäftigt sich seit vielen Jahren mit wissenschaftlich-medizinischen Phänomenen und den dabei entstehenden Bildern. Dabei arbeitet sie intensiv mit Protagonisten und Institutionen aus der Forschung zusammen. Es geht in ihren Arbeiten um Phänomene wie Zoonose, die Übertragung von Krankheiten von Tieren auf Menschen oder um psychische Isolation und um die Möglichkeiten, diese durch auf Technologien basierendem sozialen Austausch zu überwinden.
Im Zentrum der Ausstellung stehen die für die Ausstellung neu entstehende immersive Virtual Reality-Installation und Online-Plattform Between Lived Experience and Simulated Presence und die seit 2018 entwickelte filmische Installation De-Anima.
Durch die Ausstellung führt Marcel Schwierin.


Mittwoch, den 20. April 2022 Stadtmuseum Oldenburg/Artothek 16.30 Uhr


Neue Werke


Die Artothek Oldenburg in der Peterstraße 1 ist mit einer Sammlung von 2.000 Werken der Malerei, Grafik, Fotografie und Skulptur Niedersachsens größte Kunstausleihe. Jedes Jahr kommen neue Werke u. a. von regionalen, aber auch von international bekannten Künstlerinnen und Künstlern hinzu. Die Ausstellung präsentiert die Neuerwerbungen der Artothek.
Durch die Ausstellung führt Dr. Sabine Isensee.

 

Mittwoch, den 18. Mai 2022 Oldenburger Kunstverein 16.30 Uhr

 

Lea von Wintzingerode

 

Die figurativen Gemälde von Lea von Wintzingerode (*1990) sind durch eine scheinbar naive Einfachheit gekennzeichnet. Die Flüchtigkeit des Farbauftrags verbirgt jedoch nicht die ihnen zugrunde liegende Kompositionen und ausgewogenen Momente, von der Kunstgeschichte inspiriert.
Einfühlsam entstehen raffinierte Meditationen zu Fragen der Geschlechter, der sozialen Beziehungen, des Sehens und der Malerei selbst.
Durch die Ausstellung führt Marina Krause.


Mittwoch, den 15. Juni 2022 LMO/ Augusteum 16.30 Uhr

 

Auftraggeber gesucht! Der Oldenburger Maler Wolfgang Heimbach (~1613-1678)

 

Der gehörlose Künstler Wolfgang Heimbach (ca. 1613–1679) zählt zu den bedeutendsten norddeutschen Malern des 17. Jahrhunderts und nahm seine eigene Umwelt auf besondere Weise wahr. Von dieser Wahrnehmung erzählt die weltweit erste Einzelausstellung mit Werken aus allen
Schaffensphasen im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg in Kooperation mit dem LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster.
Wolfgang Heimbach ist ein faszinierendes Beispiel für die Überwindung eigener körperlicher Schwächen und gesellschaftlich auferlegter Stigmata. Der europaweit agierende Maler brillierte vor allem im Kleinen. Die filigranen Kleinformate bestechen durch feinmalerischen Detailreichtum und dramatisch inszenierte Bildwelten und beeindruckten seine Auftraggeber in ganz Europa sowie an den Höfen in Kopenhagen, Oldenburg und Münster. Effektvoll beleuchtete Alltagsszenen, zahlreiche Bildnisse seiner Auftraggeber sowie seltene Historien und Stillleben erzählen die Geschichte des
Ausnahmekünstlers Wolfgang Heimbach.
Durch die Ausstellung führt Kristina Hoppe.



Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Ausstellungsbesuch


Anmeldung ist per E-Mail an museumsvermittlung@stadt-oldenburg.de oder telefonisch bei Sandrine Teuber 0441/235-2887 möglich.

 

 

Diese Exklusivführungen sind für unsere Mitglieder kostenfrei. Gäste sind herzlich willkommen.

Aktuelles

Fahrten

Mitgliederfahrt nach Bremen am Donnerstag, 11. November 2021

 

Die Kunsthalle Bremen setzt ihre Reihe großer Ausstellungen zu französischen Malern des
19. Jahrhunderts, die wir z.T. auch besucht haben, fort mit der Ausstellung .Manet und Astruc -
Künstlerfreunde" . Dabei werden Bilder Manets präsentiert neben den überraschenden Aquarellen
und Skulpturen seines Freundes Astruc und ihrer bekannten Zeitgenossen wie Monet, Renoir und
Fantin-Latour. Internationale Museen unterstützen die Ausstellung mit bedeutenden Leihgaben.
Der uns wohlbekannte Kunsthistoriker Detlev Stein wird uns führen. Daneben bleibt Zeit, die neu
konzipierte Darstellung der Sammlungen der Kunsthalle zu besichtigen.
Kosten: 37,50 Euro Abfahrt: 14.00 Uhr ZOB/Karistraße
Anmelde - und Zahlungsfrist: 1. November 2021
Anmeldung: Dieter Kuhlmann, Tel. 0441/601179; dieter.kuhlmann1@ewetel.net
Einzahlung: Vereinskonto DE37 2805 0100 0000 4304 54

 

Die Durchführung der Fahrt für Geimpfte und Genesene erfolgt selbstverständlich nur unter Beachtung der dann geltenden Coronaregeln.

Faltblatt / Anmeldeformular neue Mitgliedschaft
Flyer VLM 10-2019.druck.pdf
PDF-Dokument [629.3 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ivo Kügel

Homepagegestaltung Horst Rummel panoramafuchs.de
aktualisiert am: 20.02.2022